Gebet der Konfirmand*innen in Corona-Zeiten

Am 9. Und 10. Mai hätten 26 Jugendliche eigentlich ihre Konfirmation gefeiert. Anlässlich der verschobenen Konfirmation haben sie digital ein Gebet verfasst.

 

Lieber Gott,
ich hoffe, dass niemand aus meiner Familie oder Freunden erkrankt und dass meine Konfirmation trotzdem bald stattfinden kann.
Ich vermisse meine Freunde in der Schule und auch die Schule selbst.
Ich freue mich, dass bisher noch nichts passiert ist.
Und ich hoffe und bitte dich, dass es so bleibt.

 

Lieber Gott,
ich danke dir für unseren Wohlstand, den wir haben und dass wir eine gute Krankenversorgung, Nahrung und einfach lebenswichtige Dinge haben.
Ich vermisse meinen normalen Alltag, also Freunde treffen, Großfamilie treffen und mein Hobby ausüben.
Eigentlich also so ziemlich die Zeit vor Corona.
Ich mache mir Sorgen um die Menschen mit Vorerkrankung, denen es nicht gut geht, da sie krank sind oder abgekapselt von der Außenwelt.
Ich bitte dich lass das alles mal ein Ende haben, sodass ein relativ normaler Tag entsteht, die Menschen wieder ihre Familie treffen und alles wieder normal wird.
Gib uns in diesen Zeiten noch mehr Liebe und Geborgenheit.

 

Lieber Gott,
ich denke über die Zukunft nach und hoffe, dass bald alles wieder normal sein kann.
Ich danke dir, dass das Arbeiten von Zuhause aus so gut klappt.
Ich bitte dich, dass man bald wieder Freunde sehen kann.
Ich mach mir Sorgen, dass wir vielleicht noch länger zu Hause bleiben müssen.

 

Lieber Gott,
ich danke dir, dass es meiner Familie gut geht.
Ich vermisse meine Freunde und ich freue mich, wenn ich sie wiedersehen kann und wir die verlorene Zeit nachholen werden.
Ich mache mir Sorgen, wie lang wir nicht zur Schule gehen können.
Lieber Gott, ich bitte dich, dass alles gut wird und dass das Corona Virus bald ein Ende nimmt.

 

Lieber Gott,
ich hoffe, dass das alles bald endet. Ich vermisse es, mich mit meinen Freunden zu treffen.
Ich hoffe, meinen Großeltern wird nichts passieren.

 

Lieber Gott,
ich vermisse meine Freunde und mache mir Sorgen, dass ich bis zu den Sommerferien nicht mehr in die Schule gehen kann.
Ich danke dir, dass es mit den Corona Infizierten gesunken ist.

 

Lieber Gott,
als ich von dem Virus Corona erfahren habe, habe ich erstmal gedacht, das ist nicht so schlimm, aber ich habe mich wohl getäuscht.
Die Menschen bangen um ihr Leben und haben Angst, dass ihnen das Gleiche geschehen wird wie manch anderen Menschen in der Welt.
 Ich bitte dich, Gott, bleib bei ihnen. Beschütze sie.
Heile die kranken Menschen und bleib immer in ihrer Nähe.
 Ich danke dir, Gott.

 

Lieber Gott,
ich danke dir, dass ich meine Familie immer um mich herum habe und mehr Zeit mit ihnen verbringe.
Ich bin dankbar, dass es keine Krankheitsfälle zu dieser Zeit in meinem näheren Kreis gibt.
Mit Freunden Zeit verbringen, den Konfiunterricht und meine Mannschaft sind Dinge, die ich in dieser Zeit am meisten vermisse.
Ich habe Angst, dass noch mehr Menschen diesem Virus unterliegen werden.
Ich freu mich auf die kommenden Zeiten und den Spaß, den ich wieder mit Freunden, mit Cousins, Großeltern und vielen anderen Leuten haben werde.
Allerdings mache ich mir Sorgen darüber, dass es noch weitaus länger dauern könnte, wieder tolle Aktivitäten auszuführen als man vielleicht gerade vermutet.
Ich bin dennoch hoffnungsvoll und zuversichtlich. Ich bitte dich, lieber Gott:
Hilf den Leuten, die es in dieser Zeit am schwierigsten haben wie zum Beispiel Obdachlose oder Menschen, die auf Hilfe anderer angewiesen sind.
Bitte schütze die Menschen, die der Virus am härtesten treffen würde und beschütze alle Familien, die an der Krankheit leiden müssen.

 

Lieber Gott,
ich vermisse es, Familie und Freunde zu treffen.
Ich habe Angst um die alten Menschen, besonders um meine Großeltern.
Ich freue mich, wenn die Corona-Zeit vorbei ist und wieder alles in den Alltag gelangt.
Ich bitte dich, dass du gut auf meine Familie und Freunde aufpasst.

 

Herr,
Danke für diese ungestörte Zeit.
Danke, dass du uns die Kraft und Vertrauen gabst und gibst.
Danke, dass wir nicht alleine sind.
Danke, dass du uns durch diese Angst und diesen Schmerz veränderst.
Herr, ich will dich loben für die Natur, die mir in den letzten Wochen so wichtig geworden ist!

 

Lieber Gott,
ich danke dir, dass es mir und meiner Familie gut geht.
Ich vermisse meine Freunde und Bekannte.
Das Wetter macht mich glücklich in der Corona-Zeit.

 

Lieber Gott,
hoffentlich ist die Coronakrise bald vorbei und kommt nie wieder.
Ich vermisse es, meine Freunde zu treffen und Fußball zu spielen.
Ich freue mich, dass wenigstens die Umwelt von Corona profitiert.

 

Guter Gott,
Ich wünsche mir das wir alle diese Zeit gesund überstehen und auch etwas Gutes daraus mitnehmen.
Ich vermisse meine Freunde und auch den Schulalltag sehr.
Ich hoffe, dass es allen meinen Freunden gut geht und wünsche ihnen und ihren Familien Gesundheit und glückliche Tage.

 

Lieber Gott,

ich vermisse es, mich mit meinen Freunden zu treffen und mit meinen Freunden zusammen Spaß zu haben. Ich freue mich, dass wir aktuell nicht zur Schule müssen und nur teilweise Unterricht übers Internet haben. Ich danke dir, dass wir in Deutschland eines der besten Gesundheitssysteme der Welt haben und deswegen auch gut versorgt werden, wenn wir mit Corona infiziert sind.

 

Lieber Gott,

ich wünsche mir, dass bald alle Läden ohne Probleme wieder aufmachen dürfen und alle wieder arbeiten gehen dürfen. Ich bitte dich auch, dass vor allem die älteren Menschen gesund bleiben.

 

 

Guter Gott,

ich danke dir, dass du uns in dieser schweren Zeit begleitest. Mich nervt es, dass wir keine Konfirmation haben. Ich bitte dich, dass wir bald wieder in die Schule können.

 

Gott,

ich danke dir, dass Noah wieder gesund wurde. Ich freue mich, dass ich und Noah bald wieder was machen können. Mich nervt, dass man so gut wie nichts machen kann während Corona.

 

Guter Gott,

mich nervt, dass unsere Konfirmation jetzt nicht stattfinden kann und wir alles absagen mussten. Ich freue mich darauf, dass die Schule wieder öffnet und ich meine Freunde wieder treffen kann. Ich danke dir, dass ich eine Familie habe und die Zeit zu Hause nicht allein verbringen muss. Ich denke an meine Oma im Altersheim und mache mir Sorgen.

Amen.

Gebete

Gott,

wir sind verunsichert.

Wir fürchten uns vor dem, was um uns herum passiert.

Wir verfolgen die Nachrichten, die sich überschlagen.

Wir denken an die, die geschwächt oder vorbelastet sind.

Gott, wir bitten dich: Mach deine Kraft unter uns stark.

Hilf uns mit Besonnenheit durch die Tage zu gehen.

Zeig uns, wer Hilfe braucht, damit niemand allein bleiben muss.

Lass uns gute Entscheidungen treffen für das, was jetzt dran ist.

Gott, Du hast uns miteinander verbunden.

Auch wenn wir äußerlich auf Abstand gehen, bleiben wir verbunden durch Dich.

Gott, Du bist da in unruhigen Zeiten, mach uns ruhig in Dir.

Amen.